Strompreisrechner.de

Strom-Anbieterwechsel - Haushalte, Gewerbe, Ökostrom & Gas

 

Neuer Energiespeicher 2023: Varta zahlt 2,48 Euro Dividende

© Varta© Varta

Ellwangen - Der Batteriekonzern Varta sieht sich gut gerüstet für die Zukunft. Auf der diesjährigen Hauptversammlung haben die Aktionäre die Auszahlung einer Dividende in Höhe von rund 100 Millionen Euro beschlossen. Das entspricht 2,48 Euro pro Aktie.

Varta hat seit dem Börsengang ein durchschnittliches jährliches Umsatzwachstum von 39 Prozent aufzuweisen. Mit den kleinen Knopfzellen ("Coin Power") war das Unternehmen erfolgreich in den Zukunftsmarkt der Lithium-Ionen-Technologie eingetreten und ein überproportionales EBITDA-Wachstum von durchschnittlich knapp 65 Prozent erzielt.

Dieses technische Know-How hat Varta dann auf die größeren Lithium-Ionen "Rundzellen" übertragen. Damit kann das Anwendungsfeld deutlich erweitert werden und reicht vom Powertool über Drohnen und Roboter bis hin zur Baumaschine oder automotiven Anwendungen im Top-Performance-Bereich. Das Interesse ist nach Varta-Angaben groß, die neuen Rundzellen sollen zukünftig hoch automatisiert in einer neuen Fabrik produziert werden, die mit einer Kapazität von einer Gigawattstunde starten soll. Die nächsten Erweiterungsschritte sind aber bereits in Planung.

Im Bereich Energiespeicher hat Varta die nächste Generation an Geräten präsentiert. Die Varta.wall ist ein modular erweiterbares flexibles Speichersystem, der neue Energiespeicher soll Anfang 2023 ausgeliefert werden. Der Batteriespezialist hat sich zum Ziel gesetzt, im Heimspeicherbereich die führende Rolle einzunehmen.

Die von der Gesellschaft auf der Hauptversammlung vorgeschlagenen Beschlüsse zur Schaffung neuer genehmigter Kapitalia wurden genehmigt. Dadurch erhält Varta die notwendige finanzielle Flexibilität das Eigenkapital zu stärken, um so die Wachstumsinitiativen und alle weiteren Investitionen zu finanzieren. Der Kapitalrahmen schafft den Finanzspielraum bis 2027.

© IWR, 2022

21.06.2022