Strompreisrechner.de

Strom-Anbieterwechsel - Haushalte, Gewerbe, Ökostrom & Gas

 

Mehr Aktivitäten: Schleswig-Holsteins Windbranche fordert CO2-Preis

© windcomm e.V.© windcomm e.V.

Husum - Die Mitglieder des Windindustrie-Vereins windcomm schleswig-holstein e. V. mit Sitz in Husum haben auf ihrer jährlichen Mitgliederversammlung eine angemessene CO2-Bepreisung gefordert. Der Vorsitzende des Vorstands windcomm e. V., Volker Köhne, machte deutlich, dass die Windbranche von der Bundesregierung mehr Unterstützung als die Projektfördermittel fordert: „Die CO2-Emission muss systematisch verteuert werden – nur so sind die CO2-Reduktionsziele zu erreichen“, betonte er. „Die Inaktivität der Bundesministerien in Sachen Energiewende fällt sogar schon unseren Kindern auf – es wird Zeit aktiv zu werden, die Unternehmen stehen dafür bereit.“

Der Verein windcomm schleswig-holstein e. V. besteht seit 2010. Mitglieder sind 105 Unternehmen aus der gesamten Wertschöpfungskette der Windindustrie im nördlichsten Bundesland und den angrenzenden Regionen. Der Vorstand besteht aus Volker Köhne vom Institut für die Transformation des Energiesystems an der Fachhochschule Westküste in Heide, Volker Jahnke von der Entwicklungsgesellschaft Brunsbüttel mbH (egeb) und Sven Andresen von der VR Bank Nord eG.

© IWR, 2019

12.04.2019